Bupensan®

<<< zurück

Bupensan<sup>®</sup>

Anwendungsgebiete

Zur Behandlung von Opioidabhängigkeit im Rahmen einer entsprechenden medizinischen Überwachung und umfassenden psychosozialen Betreuung. Die Behandlung mit Bupensan-Sublingualtabletten ist für Patienten ab 15 Jahren geeignet.

Der Suchtgiftverordnung in der jeweils gültigen Fassung sowie der Weiterbildungsverordnung ist (auch bei der Indikationsstellung) entsprechend Folge zu leisten. Die Behandlung darf nur von Ärzten durchgeführt werden, die eine entsprechende Betreuung von Drogenabhängigen sicherstellen können. Alle Risiken der Selbst- und Fremdgefährdung sind so weit wie möglich auszuschließen.

Vor Beginn der Einstellung auf Buprenorphin muss die Substanzabhängigkeit von Opioiden durch ein entsprechendes Ergebnis im Harntest verifiziert sein.

Bei kurzer Abhängigkeitsdauer sowie bei Personen unter 20 Jahren ist die Indikation zur Substitutionsbehandlung besonders sorgfältig zu stellen.

Individuelle Dosierung zum Wohl Ihrer Patienten

Die orale Erhaltungstherapie opiatabhängiger Patienten gewinnt in Österreich laufend an Bedeutung: Zwischen 2006 und 2011 begannen über 12.000 Personen eine Erstbehandlung, in Summe befanden sich im Jahr 2011 über 16.700 Patienten in Behandlung.1
Neben Methadon und retardiertem Morphin wird auch der Wirkstoff Buprenorphin (Bupensan®) in Österreich zur oralen Erhaltungstherapie opiatabhängiger Patienten angewendet und gilt laut Suchtgiftverordnung neben Methadon als Mittel erster Wahl. 2,3

 1 Weigl M. et al. Bericht zur Drogensituation 2012. Wien, Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht, Bundesministerium für Gesundheit; 2012.
 2 Haltmayer H. et al. Suchtmedizin in Forschung und Praxis 2009; 11: 281-297.

 3 Suchtgiftverordnung, BGBl. II Nr. 464/2012.

Produktdetails

Wirkstoff Wirkstärken Packungsgrößen Darreichungsform Aussehen
Buprenorphin 2 mg 7 Stk./28 Stk. Sublingualtabletten Sublingualtabletten
4 mg 7 Stk./28 Stk. Sublingualtabletten Sublingualtabletten
8 mg 7 Stk./28 Stk. Sublingualtabletten Sublingualtabletten
Gebrauchsinformationen

Wir bitten um Verständnis, dass aufgrund des österreichischen Arzneimittelgesetzes bestimmte weiterführende Informationen ausschließlich für medizinische Fachkreise zugänglich sind.